Apr15
2014
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 2 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


Gemeinsame unterwegs im Hochleistungssport: Mercedes-AMG ist Sponsor des AMG Rotwild Mountainbike Racing Teams. Die Mountainbike-Profis des Rotwild-Teams gehen mit AMG als neuem Namens-Sponsor in die Mountainbike-Saison 2014.Das Team besteht aus den beiden U23-Fahrern Lukas Baum und Sofia Wiedenroth (links) sowie der Elite-Fahrerin Nadine Rieder.

Gemeinsame unterwegs im Hochleistungssport: Mercedes-AMG ist Sponsor des AMG Rotwild Mountainbike Racing Teams. Die Mountainbike-Profis des Rotwild-Teams gehen mit AMG als neuem Namens-Sponsor in die Mountainbike-Saison 2014.Das Team besteht aus den beiden U23-Fahrern Lukas Baum und Sofia Wiedenroth (links) sowie der Elite-Fahrerin Nadine Rieder.

AMG, die Performance-Marke von Mercedes-Benz, und Rotwild, der international renommierte Hersteller von High-End-Mountainbikes, verstärken ihre Zusammenarbeit. Die Mountainbike-Profis des Rotwild-Teams gehen mit AMG als neuem Namens-Sponsor in die Mountainbike-Saison 2014. Bei einer Teamvorstellung in Affalterbach präsentierten AMG-Geschäftsführer Tobias Moers und Rotwild-Geschäftsführer Peter Schlitt das neue AMG Rotwild MTB Racing Team.

Die intensive Zusammenarbeit der beiden High-Performance-Marken begann bereits im vergangenen Jahr: Zum Auftakt der Partnerschaft hatten Mercedes-AMG und Rotwild das vollgefederte Carbon-Rad „R.X45 AMG“ angeboten, das in Aussehen und Anmutung an die „Edition 1“ des Mercedes-Benz A 45 AMG erinnerte. Diese Mischung aus Rennsport, unverwechselbarem Design und deutscher Ingenieurskunst ist auch für zukünftige Projekte das bindende Element zwischen AMG und Rotwild. Nach dem ersten erfolgreichen Projekt gehen die deutschen Highend-Marken mit der Präsentation eines gemeinsamen Profi-Mountainbike-Teams jetzt noch einen Schritt weiter.

„Unsere Marke wurde auf der Rennstrecke geboren – und auch heute noch hat das Engagement im Rennsport eine zentrale Bedeutung für Mercedes-AMG“, so Tobias Moers, Geschäftsführer der Mercedes-AMG GmbH, anlässlich der Vorstellung des neuen Rennteams. „Mit Rotwild haben wir einen Partner gefunden, mit dem wir dieses Engagement auch im Radrennsport vertiefen können. Wir freuen uns daher auf die kommende Saison mit Rotwild und drücken unserem gemeinsamen Team die Daumen, dass sie auf zwei Rädern genauso erfolgreich sind wie unsere Rennwagen auf vier Rädern.“ Peter Schlitt, Geschäftsführer Rotwild, fügte hinzu: „AMG und Rotwild stehen für Top-Performance und Effizienz – Handmade in Germany. Beide Premium-Marken haben in der Vergangenheit in ihren Bereichen bei technischen Innovationen und sportlichen Erfolgen Maßstäbe gesetzt. Durch diese starke Verbindung werden wir noch schlagkräftiger sein. Wir freuen uns auf eine spannende Saison und wünschen den Fahrern viel Glück.“

Gemeinsame unterwegs im Hochleistungssport: Mercedes-AMG ist Sponsor des AMG Rotwild Mountainbike Racing Teams. Die Mountainbike-Profis des Rotwild-Teams gehen mit AMG als neuem Namens-Sponsor in die Mountainbike-Saison 2014.Das Team besteht aus den beiden U23-Fahrern Lukas Baum (Mitte) und Sofia Wiedenroth (links) sowie der Elite-Fahrerin Nadine Rieder (rechts).

Gemeinsame unterwegs im Hochleistungssport: Mercedes-AMG ist Sponsor des AMG Rotwild Mountainbike Racing Teams. Die Mountainbike-Profis des Rotwild-Teams gehen mit AMG als neuem Namens-Sponsor in die Mountainbike-Saison 2014.Das Team besteht aus den beiden U23-Fahrern Lukas Baum (Mitte) und Sofia Wiedenroth (links) sowie der Elite-Fahrerin Nadine Rieder (rechts).

Das AMG Rotwild MTB Racing Team arbeitet mit den Topmarken der Fahrradbranche – jeder Partner lebt die Themen Rennsport, Engineering und Performance. Durch die Partnerschaft mit Mercedes-AMG ist auch für die Mobilität der Team-Mitglieder optimal gesorgt: Neben ihren R2-Racebikes von Rotwild sind die Athleten mit einem Mercedes-Benz GLA 45 AMG (X156) auch auf der Straße sportlich unterwegs.

Das Team besteht aus den beiden U23-Fahrern Lukas Baum und Sofia Wiedenroth sowie der Elite-Fahrerin Nadine Rieder. Die drei gehen in der kommenden Saison im Trikot des neuen AMG Rotwild MTB Racing Teams an den Start. Auf dem Programm stehen neben dem UCI MTB Worldcup die nationalen und internationalen Titelkämpfe, die MTB Bundesliga sowie die großen europäischen Bike-Festivals. Höhepunkt der Saison sind neben dem deutschen Worldcup-Rennen in Albstadt und der Europameisterschaft in St. Wendel die Weltmeisterschaften im norwegischen Hafjell (1. bis 6. September 2014). Lukas Baum und Sofia Wiedenroth wollen sich nach den großen Erfolgen der vergangenen Saison in diesem Jahr in der U23-Klasse etablieren. Nadine Rieder war 2013 die schnellste deutsche Sprinterin. Ihr Fokus für die kommende Saison ist klar: Edelmetall auf der Kurzstrecke und Podestplätze im Worldcup.

2013 war eines der erfolgreichsten Jahre in der 18-jährigen Renngeschichte der deutschen Highend-Marke Rotwild. Lukas Baum wurde bei den Junioren Welt- und Europameister. Auch bei den Deutschen Meisterschaften holte er Gold. Team-Kollegin Sofia Wiedenroth begeisterte mit Gold und Silber bei der deutschen und der Europameisterschaft sowie einem vierten Platz bei der Weltmeisterschaft.

Das Team wird komplettiert durch den Kanadier Richie Schley. Er ist Rotwild-Markenbotschafter und gilt als einer der besten Freerider der Welt. Als Begründer der Freeride-Bewegung wird er bei ausgewählten europäischen Enduro-Rennen seine Vielseitigkeit beweisen.

Im Portrait: die Fahrer des Teams: 

Lukas Baum

Lukas Baum

In der Saison 2013 war Lukas Baum als Junior der erfolgreichste deutsche Mountainbiker. Mit seinem Champions-Triple – Gold bei den Deutschen Meisterschaften, bei den Europameisterschaften und als Krönung auch bei der Weltmeisterschaft – feierte er mit seinem Team eine perfekte Saison. Nach dem Wechsel in die U23 will Lukas in der kommenden Saison in der neuen Klasse Fuß fassen und gleich wieder angreifen. Teamchef Danny Herz ist sich sicher: „Lukas wird nicht nur mitfahren, der ist immer für eine Überraschung gut.“ Im Worldcup peilt Lukas Baum die Top 10 und bei der deutschen Meisterschaft das Podium an. Höhepunkt der Saison soll dann die Europameisterschaft im saarländischen St. Wendel sein.

Sofia Wiedenroth

Sofia Wiedenroth

Vize-Europameisterin und mehrfache Deutsche Meisterin: Das Palmares von Sofia Wiedenroth wird von Jahr zu Jahr attraktiver. Auch Teamchef Danny Herz ist begeistert: „Sofias Stärke ist ihre Fahrtechnik.“ Schnelle Kurven, verblockte Passagen oder Sprünge – Sofia hat die Strecke im Griff. In der Vorbereitung auf die neue Saison machte ihr Knie Probleme, deshalb hat sie neue Trainingselemente eingebaut. Auch in der neuen Klasse hat sie große Pläne: Die Top 15 in der U23-Klasse ist möglich. Die Saison-Planung zielt auf ein gutes Ergebnis bei den Weltmeisterschaften im September 2014.

Nadine Rieder

Nadine Rieder

Nadine Rieder setzte 2013 vor allem im Sprint Zeichen. Als schnellste deutsche Frau verpasste sie bei der Weltmeisterschaft nur um Haaresbreite einen Podestplatz. Aber auch im Marathon lieferte sie gute Ergebnisse. Um ihre Stärken weiter auszubauen, trainiert das Multitalent auf dem Ski, im Kraftraum, auf dem Dirtbike und mit dem Freerider. Für die Saison 2014 liegt der Fokus auf Sprint und Cross Country. Das Ziel ist klar: eine WM-Medaille.

Gemeinsame unterwegs im Hochleistungssport: Mercedes-AMG ist Sponsor des AMG Rotwild Mountainbike Racing Teams. Die Mountainbike-Profis des Rotwild-Teams gehen mit AMG als neuem Namens-Sponsor in die Mountainbike-Saison 2014.Das Team besteht aus den beiden U23-Fahrern Lukas Baum und Sofia Wiedenroth (vorne im Bild) sowie der Elite-Fahrerin Nadine Rieder.

Gemeinsame unterwegs im Hochleistungssport: Mercedes-AMG ist Sponsor des AMG Rotwild Mountainbike Racing Teams. Die Mountainbike-Profis des Rotwild-Teams gehen mit AMG als neuem Namens-Sponsor in die Mountainbike-Saison 2014.Das Team besteht aus den beiden U23-Fahrern Lukas Baum und Sofia Wiedenroth (vorne im Bild) sowie der Elite-Fahrerin Nadine Rieder.

Das AMG Rotwild MTB Racing Team setzt in der Saison 2014 auf das R.R2 HT 29. Der Rahmen des ROTWILD 29er Race Hardtails basiert auf der Carbon-Hochleistungstechnik MMT2 – einer Eigenentwicklung von Rotwild. Bei dieser modularen Monocoque-Bauweise wird der Rahmen Stück für Stück aus Hochmodulfasern laminiert. Das Ergebnis ist ein extrem leistungsfähiger Rahmen speziell für den Renneinsatz. Das R2 bringt den Performance-Gedanken auf die Rennstrecke. Für mehr Vortrieb im Wettkampf bietet das Bike höchste Steifigkeit im Tretlager, die spezielle Form des Steuerrohrs optimiert die Lenkpräzision in technischen Passagen. Durch das kompromisslose Engineering und die konsequente Ausrichtung auf Performance ist das R.R2 HT 29 deutlich mehr als die Summe seiner Teile.

Auch die Ausstattungsliste des Bikes garantiert Beschleunigung und Zuverlässigkeit: Die Shimano XTR Race Komponenten vereinen hochwertige Materialien wie Magnesium, Carbon, Titan und Aluminium. Die Ingenieure von DT Swiss liefern Suspension und Laufräder – das AMG Rotwild MTB Racing Team ist dabei mit einer speziell abgestimmten Custom Team Federgabel unterwegs. Für Traktion, Bodenhaftung und Speed auch unter schwierigen Bedingungen sorgt der Continental Race King mit spezieller Race Sport Mischung.

 

Fotos: Daimler AG

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Dienstag, den 15. April 2014 um 13:57 Uhr  |  2.793 Besuche

Abgelegt unter AMG

Tags: , , , , , , , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card