Sep19
2011
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 12 Stimme/n, Durchschnitt: 4,92 von 5 [98,33%])
Loading...


Daimler Trucks und der russische Lkw-Hersteller Kamaz haben auf der Nutzfahrzeug-Messe COMTRANS in Moskau einen weiteren Schritt der Zusammenarbeit bekanntgegeben. Der erste Lkw aus gemeinsamer Entwicklungsarbeit wurde der Öffentlichkeit präsentiert. Der neue Kamaz Lkw tritt mit Komponenten von Daimler Trucks an, die von Kamaz für den russischen Markt modifiziert wurden.

Der neue Kamaz Lkw

Der neue Kamaz Lkw

Für den neuen Kamaz Lkw werden beide Partner noch enger zusammenarbeiten. Neben dem im Dezember 2010 beschlossenen Joint Venture zur Achsenproduktion werden Daimler Trucks und Kamaz künftig auch im Bereich Lkw-Fahrerhäuser eng kooperieren. Hierzu haben beide Unternehmen heute ein Memorandum of Understanding (MoU) zur Produktion von Fahrerhäusern unterschrieben. Bereits in der zweiten Jahreshälfte 2012 soll die Lieferung von Mercedes-Benz Fahrerhäusern zu Kamaz beginnen. Die Fahrerhäuser sollen dann im Kamaz-Produktionswerk in Chelny in der russischen Republik Tatarstan montiert und später auch industriell gefertigt werden. Die neue Kamaz Lkw-Baureihe mit Komponenten von Daimler Trucks wird die ab 2014 in Russland vorgeschriebene Euro V Abgasregelung erfüllen.

Andreas Renschler, im Vorstand der Daimler AG zuständig für Daimler Trucks und Daimler Buses: „Wir freuen uns, die Zusammen-arbeit mit Kamaz noch weiter auszubauen zu können. Denn Russland ist und bleibt der größte europäische Lkw-Markt mit einem Marktvolumen von 79.000 Lkw über 6 Tonnen im letzten Jahr und Prognosen zufolge mit fast 190.000 Lkw für das Jahr 2020. Mit unserem Partner sind wir auf dem richtgen Weg moderne Lkw für den russichen Markt anzubieten.“

„Durch eine weitere Kooperation im Bereich Fahrerhäuser wird die strategische Partnerschaft zwischen Daimler Trucks und Kamaz noch weiter gestärkt. Wir sind stolz, schon in diesem Jahr unseren neuen Kamaz Lkw zu präsentieren, der von der Kooperation mit Daimler Trucks profitiert und optimal auf den russischen Markt zugeschnitten ist“ ,so Sergei Kogogin, Generaldirektor von Kamaz.

Der Grundstein für die strategische Beteiligung von Daimler Trucks an Kamaz wurde im Dezember 2008 gelegt. Nach einer Anteilser-höhung, die im Juni 2010 abgeschlossen wurde, hält die Daimler AG heute gemeinsam mit der European Bank for Reconstruction and Development 15 Prozent der Anteile an Kamaz.

Die strategische Partnerschaft zwischen Daimler Trucks und Kamaz begann mit den beiden Joint Ventures Fuso Kamaz Trucks Rus. und Mercedes-Benz Trucks Vostok im Jahr 2010. Die Lkw-Serienproduktion von Fuso und Mercedes-Benz Lkw-Modellen ist sehr erfolgreich angelaufen. Fuso Kamaz Trucks Rus. hat im ersten Halbjahr 2011 rund 600 Fuso Lkw verkauft während Mercedes-Benz Trucks Vostok im selben Zeitraum rund 1.000 Einheiten von Mercedes-Benz Lkw abgesetzt hat. Das 2010 neu erstellte Werk in Chelny/Russische Republik Tatarstan ist Produktionsstandort für beide Lkw-Marken Fuso und Mercedes-Benz. Die Lkw werden in Serie dort aus CKD-Sätzen montiert.

 

Foto: Daimler AG

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Montag, den 19. September 2011 um 21:29 Uhr  |  3.640 Besuche

Abgelegt unter LKW

Tags: , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card