Mrz31
2010
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 8 Stimme/n, Durchschnitt: 4,50 von 5 [90,00%])
Loading...


Werk Marienfelde

Werk Marienfelde

Das Mercedes-Benz Werk in Berlin wird ab 2012 eine neue Generation von getriebe-integrierten Elektromotoren für Hybrid-Fahrzeuge  produzieren. Durch die Entscheidung nimmt der Standort eine zukünftige Schlüsseltechnologie in sein Produktionsportfolio auf. Durch die intensive Zusammenarbeit zwischen dem Werk und den Forschungs- und Entwicklungsabteilungen bestehen hervorragende Voraussetzungen zur Weiterentwicklung und Fertigung neuester Technologien.

Mit dieser Entscheidung setzt Mercedes-Benz Cars seine Strategie fort, Technologien zur Elektrifizierung des Antriebs – auch in der Produktion – als Kernkompetenz aufzubauen. Die Vergabeentscheidung zur Entwicklung und Produktion des neuen getriebe-integrierten Elektromotors nach Berlin ist im Rahmen der Gesamtstrategie zur aktiven Gestaltung nachhaltiger Mobilität gefallen. Im Rahmen dieser Strategie hat Daimler durch zwei Gemeinschaftsunternehmen mit der Evonik Industries AG auch eine führende Rolle in der Entwicklung und Fertigung von Batteriezellen sowie der künftigen Produktion von Lithium-Ionen-Batteriesystemen übernommen.

Für die neuen Produktionsumfänge im Werk Berlin-Marienfelde wird zurzeit eine Halle von 4.000 m² Fläche umgebaut. Das Unternehmen investiert insgesamt rund 40 Millionen Euro in die Entwicklung und die Produktion des neuen Motors. Bis Anfang 2011 sollen die notwendigen Anlagen und Maschinen in den neuen Produktionsgebäuden errichtet werden. Insgesamt 50 Mitarbeiter werden sich in Zukunft mit der Entwicklung und Fertigung dieser Elektromotoren am Standort beschäftigen. Die Motoren kommen voraussichtlich ab 2012 in Hybrid-Fahrzeugen von Mercedes-Benz zum Einsatz.

Bei dem Elektromotor handelt es sich um eine getriebeintegrierte Version, wo der Elektromotor als Teil des Automatikgetriebes eingebaut wird. Er entwickelt eine Leistung von mindestens 15 kW und unterstützt im Zusammenspiel mit dem Verbrennungsmotor die Fahrleistung. Darüber hinaus senkt das System den Verbrauch, indem beispielsweise durch Bremsenergie-Rückgewinnung die Batterie geladen wird.

Luftaufnahme der Werksanlagen im Jahr 1933

Luftaufnahme der Werksanlagen im Jahr 1933

Das Werk Berlin ist aufgrund seiner über einhundertjährigen Tradition fest am Standort der Hauptstadt verwurzelt. Die Geschichte des Elektromotors hat hier ihren Anfang. Bereits Ende des 19. Jahrhunderts wurde der Elektromotor als Alternative zum Verbrennungsmotor gehandelt. Die Motorfahrzeug und Motorenfabrik Berlin-Marienfelde (MMB), Vorläufer des heutigen Mercedes-Benz Werks Berlin, stellte bereits 1898 ihr erstes Elektrofahrzeug vor. Partner des Projekts war die US-amerikanische Columbia Electric Company in Connecticut, die noch bis 1918 Elektroautos baute. Der Lizenzvertrag mit dem Berliner Werk, das aus der Firma Altmann & Cie. GmbH hervorgeht, wurde bereits 1897 unterzeichnet. 1899 bot die Motorfahrzeug- und Motorenfabrik Berlin-Marienfelde auf der Basis des amerikanischen Patents vier verschiedene Personenwagen an. Mit der schnellen Weiterentwicklung des Verbrennungsmotors vermochte das Elektromobil nach dem System Columbia Electric jedoch nicht mitzuhalten. So wurde die Produktion in Berlin-Marienfelde bereits 1902 wieder eingestellt. Noch im gleichen Jahr fusionierte die Daimler-Motoren-Gesellschaft mit der Motorfahrzeug- und Motorenfabrik Berlin-Marienfelde.

Werk Berlin-Marienfelde - Bau 40, 1983

Werk Berlin-Marienfelde - Bau 40, 1983

1997 wurde Werk Berlin-Marienfelde die Produktion des Dreizylindermotors für das smart City-Coupé aufgenommen. Heute fertigt das Werk V6- und V8-Dieselmotoren sowie V12-Biturbo-Motoren für die Marken Mercedes-Benz und Maybach. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Produktentwicklung und Produktion im Bereich Komponenten und Teile.

Daten, Zahlen, Fakten zum Mercedes-Benz Werk Berlin:

  • Werksgründung:1902
  • Gesamtfläche: 501.502 m²
  • Bebaute Grundfläche: 235.915 m²
  • Mitarbeiterzahlen (Standort/MBC-Anteil):2.853/ 2.740
  • Jahresproduktion: Motoren104.544

(Stand: Ende 2009)

Höhepunkte aus Gegenwart und Geschichte:

  • 1902: Übernahme der Motorfahrzeug- und Motorenfabrik Berlin AG (MMB) durch die Daimler-Motoren-Gesellschaft (DMG)
  • 1936: Großmotorenbau für Schiffe, Flugzeuge und Produktion geländegängiger Nutzfahrzeuge
  • 1962: Einbezug des Werks in den Produktionsverbund der Daimler-Benz-Werke
  • 1997: Produktionsstart des smart-Benzinmotors
  • 2005: Produktionsstart der neuen Generation V6-/V8- Dieselmotoren
  • 2007: Produktionsstart von BlueTEC-Varianten des V6- Dieselmotors

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Oliver Hartwich
Erschienen am Mittwoch, den 31. März 2010 um 13:44 Uhr  |  6.428 Besuche

Abgelegt unter Standorte

Tags: , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card