Dez01
2011
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 11 Stimme/n, Durchschnitt: 4,45 von 5 [89,09%])
Loading...


Letzter R230 im Werk Bremen

Der letzte Mercedes-Benz SL der aktuellen Baureihe  R230 lief am 30. November 2011 im Werk Bremen vom Band. Der iridiumsilberne SL 350 mit Sportpaket wird künftig im Mercedes-Benz Museum ausgestellt.

Im März 2012 kommt der neue SL ([intlink id=“7662″ type=“post“]R231[/intlink]) auf den Markt. Die neue Generation nimmt die Bedeutung des berühmten Kürzels „SL“ – sportlich leicht – sehr ernst: Mit einem vollkommen aus Aluminium gefertigten Rohbau konnte das Gewicht gegenüber dem Vorgänger insgesamt um 140 Kilogramm verringert werden.

Das Design des R230 schrieb die stilistische Gestaltung der Sportwagen-Legende 300 SL, des Flügeltürers, fort. Mit unverwechselbaren Details, wie den beiden Powerdomes auf der Motorhaube oder den kiemenähnlichen Luftauslässen in den vorderen Kotflügeln, die die Designer in die Designlinie des R230 integrierten, zeigten sie die Verwandtschaft zu seinem Ur-Vater, dem 300 SL aus dem Jahre 1951. Diese Formensprache überzeugte mehr als 165.000 Kunden des SL aus der Baureihe R230: 169.434 Fahrzeuge der sechsten SL-Generation verließen in über 10 Jahren die Produktionshallen in Bremen. Der Vorgänger, der R129, schaffte es in 12 Jahren auf 204.940 Fahrzeuge, von dessen Vorgänger (R107) wurden in 17 Jahren 237.287 Roadster gefertigt.

Auch in den USA hat der SL viele Liebhaber. Im Jahr 2007 wurde der SL zum „Premium Sporty Car“ mit der höchsten Qualität gewählt und gewann 2010 den ersten Platz bei J.D. Power in der Kategorie „Most Dependable“, wurde also zum zuverlässigsten Fahrzeug aller Klassen gewählt. Wie schon der Vorgänger R129 erfuhr auch der R230 zwei Modellpflegen: Nach der ersten „Mopf“von 2006 folgte zwei Jahre später die zweite Modellpflege. Hier erhielt der R230 eine komplett neues Gesicht.

Mit rund 12.700 Mitarbeitern ist das Werk Bremen größter privater Arbeitgeber in der Region und hat in diesem Jahr seine Stammbelegschaft mit 350 neuen, unbefristeten Arbeitsplätzen erweitert. Im Jahr 1978 wurde dort der erste Mercedes-Benz Pkw produziert. Die Produktion des SL wechselte im Jahr 1989 nach Bremen. Aktuell werden am Standort acht Modelle produziert: die C-Klasse Limousine, das C-Klasse T-Modell und – seit Juni dieses Jahres – das C-Coupé der C-Klasse; weiterhin laufen das E-Klasse Coupé und Cabriolet, der GLK sowie die beiden Roadster SLK und SL in Bremen vom Band. Im Jahr 2010 wurden mehr als 257.000 Fahrzeuge gefertigt. Das Marktforschungsinstitut J.D. Power and Associates hat das Werk 2011 für seine Produktionsqualität als bestes Pkw-Produktionswerk in Europa ausgezeichnet. Auch in Zukunft wird der Standort eine bedeutende Rolle im Mercedes-Benz Produktionsverbund spielen: Mit der nächsten Generation der C-Klasse wird das Werk zum Kompetenzzentrum für diese volumenstarke Baureihe.

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Oliver Hartwich
Erschienen am Donnerstag, den 01. Dezember 2011 um 17:25 Uhr  |  9.755 Besuche

Abgelegt unter SL

Tags: , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card