Jul22
2018
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 3 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


Produktionsstart der Mercedes-Benz A-Klasse in Finnland

Produktionsstart der Mercedes-Benz A-Klasse in Finnland

Die globale Anlaufkaskade der neuen A-Klasse ist in Finnland angekommen: Sie startete im April im Mercedes-Benz Werk Rastatt in Deutschland und erreichte dann im Mai das Mercedes-Benz Werk Kecskemét in Ungarn. Der Produktionspartner Valmet Automotive hat die Produktion der neuen A-Klasse in seinem Werk in Uusikaupunki gestartet und ist damit der dritte Standort in dem globalen Produktionsnetzwerk von Mercedes-Benz Cars an dem die neue A-Klasse vom Band läuft.

Mit dem Anlauf der neuen A-Klasse im finnischen Uusikaupunki führen wir unsere Anlaufkaskade in der Produktion erfolgreich fort. Nach dem Lead-Werk Rastatt und dem ungarischen Werk Kecskemét startet unser Produktionspartner Valmet Automotive die Produktion der neuen A-Klasse. Mit unserer Produktionsstrategie meistern wir innerhalb kürzester Zeit den erfolgreichen dritten Anlauf der neuen A-Klasse“, so Markus Schäfer, Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars, Produktion und Supply Chain.

Produktionsstart der Mercedes-Benz A-Klasse in Finnland Foto: Pasi Rannus (l.), Senior Vice President Manufacturing, Valmet Automotive, zusammen mit dem Team von Valmet Automotive in Uusikaupunki. Für den Produktionsstart der A-Klasse haben Auszubildende des Mercedes-Benz Werks Rastatt mithilfe moderner additiver Fertigungsverfahren ein Lenkrad-Modell hergestellt. Dieses verfügt über einen Bildschirm, auf dem die Mitarbeiter Grußbotschaften für das folgende Werk in der Anlaufkaskade hinterlegen können. Das Lenkrad wird wie eine Staffel von Werk zu Werk weitergereicht.

Produktionsstart der Mercedes-Benz A-Klasse in Finnland Foto: Pasi Rannus (l.), Senior Vice President Manufacturing, Valmet Automotive, zusammen mit dem Team von Valmet Automotive in Uusikaupunki. Für den Produktionsstart der A-Klasse haben Auszubildende des Mercedes-Benz Werks Rastatt mithilfe moderner additiver Fertigungsverfahren ein Lenkrad-Modell hergestellt. Dieses verfügt über einen Bildschirm, auf dem die Mitarbeiter Grußbotschaften für das folgende Werk in der Anlaufkaskade hinterlegen können. Das Lenkrad wird wie eine Staffel von Werk zu Werk weitergereicht.

Mit der Produktion der neuen A-Klasse im finnischen Uusikaupunki setzt Mercedes-Benz die Kooperation mit Valmet Automotive fort. Bereits seit 2013 lief dort die Vorgängergeneration der A-Klasse vom Band. Die A-Klasse läuft in Uusikaupunki gemeinsam mit dem GLC flexibel von einem Band. Für den Anlauf der neuen A-Klasse erfolgten im Werk in Uusikaupunki umfangreiche Umbauarbeiten im Karosserierohbau sowie in der Oberfläche und Montage.

„Um eine schnelle Markteinführung und eine hohe Stückzahl gewährleisten zu können, haben wir uns intensiv auf den Anlauf der neuen A-Klasse vorbereitet. Dabei haben wir auch von unseren Erfahrungen mit der vorherigen Generation der A-Klasse und dem GLC profitiert“, sagt Pasi Rannus, Senior Vice President Manufacturing, Valmet Automotive.

Die neue A-Klasse löst das seit sechs Jahren produzierte Vorgängermodell ab und ist innerhalb der Kompaktklasse das erste Modell der vierten Generation. Die Kompaktwagenfamilie besteht aktuell aus sechs Modellen: A-, B-Klasse, CLA, CLA Shooting Brake, GLA und der A-Klasse Limousine mit langem Radstand, welche künftig in Peking speziell für den chinesischen Markt produziert wird. Insgesamt soll die neue Kompaktwagenfamilie auf acht Modelle wachsen.

Für den Produktionsstart der A-Klasse haben Auszubildende aus dem Lead-Werk Rastatt mithilfe moderner additiver Fertigungsverfahren (3D-Druck) ein Lenkrad-Modell hergestellt. Dieses verfügt über einen Bildschirm, auf dem die Mitarbeiter Grußbotschaften für das folgende Werk in der Anlaufkaskade hinterlegen können. Das Lenkrad wird wie eine Staffel von Werk zu Werk weitergereicht. Die Mannschaft in Uusikaupunki hat sich über die Grüße der Kollegen aus Kecskemét gefreut und ebenfalls eine Botschaft für das nächste Werk in der Ankaufkaskade vorbereitet. Ein neues Kompaktwagenmodell wird noch in diesem Jahr im Joint-Venture-Produktionswerk COMPAS (Cooperation Manufacturing Plant Aguascalientes) in Zentralmexiko anlaufen.

Produktionsstart der Mercedes-Benz A-Klasse in Finnland

Produktionsstart der Mercedes-Benz A-Klasse in Finnland

Die neue A-Klasse (W177) feierte ihre Weltpremiere am 2. Februar 2018 und wurde im März auf dem Autosaloon in Genf erstmals einer breiten Öffentlichkeit präsentiert. Seit März ist sie bereits bestellbar. Die Markteinführung war im Mai.

Fotos: Daimler AG*

Liken Sie mercedes-seite.de auf Facebook. Werden Sie Follower von Maik Jürß auf twitter, google+ und Pinterest. Wir sind auch bei Instagram (mercedesminusseitepunktde).

Liken Sie mercedes-seite.de auf Facebook. Werden Sie Follower von Maik Jürß auf twitter, google+ und Pinterest. Wir sind auch bei Instagram (mercedesminusseitepunktde).

Keine Abmahnung ohne vorherige Kontaktaufnahme: Im Falle von wettbewerbsrechtlichen, domainrechtlichen, urheberrechtlichen oder ähnlichen Problemen bitten wir Sie, uns zur Vermeidung unnötiger Rechtsstreite und Kosten bereits im Vorfeld zu kontaktieren. Wir garantieren, dass zu Recht beanstandete Passagen unverzüglich entfernt werden, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist. Die Kostennote einer anwaltlichen Abmahnung ohne vorhergehende Kontaktaufnahme mit uns wird im Sinne der Schadensminderungspflicht als unbegründet zurückgewiesen und gegebenenfalls Gegenklage wegen Verletzung vorgenannter Bestimmungen erhoben.

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Sonntag, den 22. Juli 2018 um 00:05 Uhr  |  597 Besuche

Abgelegt unter A-Klasse

Tags: , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card