Okt05
2012

Sicher unterwegs mit Winterreifen

Veröffentlicht in Auto allgemein Keine Kommentare »
Geschrieben 5. Oktober 2012 von
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 5 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


Mit dem Auto in den Schnee – aber bitte nur mit Winterreifen!

Alle Jahre wieder: Jeder Autofahrer sollte frühzeitig Winterreifen aufziehen. Denn in der anstehenden kalten Jahreszeit bringen Winterräder ein deutliches Plus an Sicherheit. 

Im Gegensatz zu Sommereifen haben Winterreifen ein spezielles Profil, welches Nässe rasch abtransportieren soll. So wird Aquaplaning, also das Aufschwimmen des Reifens auf dem Wasserfilm einer nassen Fahrbahn, vermieden werden. Die Bodenhaftung beim Fahren im Winter wird auf trockener, kalter Fahrbahnen und vor allem auf schneebedeckten Straßen optimiert. Die Gummimischung der Winterreifen ist wesentlich weicher und elastischer als bei Sommer- oder Ganzjahresreifen. Da im Winter deutlich niedrigere Temperaturen herrschen, wird so eine optimale Balance von Abrieb und Bodenhaftung erreicht.

Rund 30 Prozent der Autofahrer in Deutschland wechseln in der kalten Jahreszeit aber zu spät oder gar nicht auf Winterreifen, so das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage unter 1000 Autofahrer im Auftrag des Reifenherstellers Goodyear. Von „O bis O“ – nach dieser bekannten Faustregel sollten Autofahrer bereits im Oktober auf Winterräder umrüsten und erst zu Ostern wieder auf die Sommerräder wechseln. Denn Winterreifen bedeutet nicht nur „Schneereifen“: Auch bei typischem Herbstwetter – wie überfrierender Nässe oder Reifglätte am Morgen – bringen Winterpneus ein deutliches Plus an Sicherheit. Dennoch ziehen knapp 17 Prozent der Befragten erst dann Winterreifen auf, wenn die Temperaturen richtig in den Keller gehen und sogar drei Prozent, wenn es bereits geschneit hat. Über zehn Prozent der Befragten rüsten gar nicht um. Ein Grund dafür ist vielleicht auch die Tatsache, dass etliche Autofahrer erst auf der Suche nach neuen Winterräden gehen, wenn das Winterwetter bereits angekommen ist. Viel schlauer ist ein Kauf im Sommer, denn dann bekommt man viele günstige Angebote. Neben den Fachhändlern und Anbietern für Mercedes Ersatzteile sollte man auch im Internet Preise und Angebote vergleichen, pkwteile.de ist bietet zahlreiche Angebote.

Doch bevor man die Räder wechselt oder wechseln lässt, sollte man die Gummis checken. Neben der Profiltiefe sollte man auch das Alter der Reifen überprüfen. Denn die Gummimischung wird mit der Zeit porös und verliert dadurch ihre Elastizität. Überaltete – weil hartgewordene – Winterreifen auf Schnee sind beinahe genauso gefährlich wie Sommerreifen. Daher sollten Winterreifen nach spätestens sechs Jahren erneuert werden.

Außerdem muss die Profiltiefe überprüft werden. Denn nur Winterreifen mit ausreichend Profil bieten die notwendige Sicherheit. Gesetzlich vorgeschrieben ist eine Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimeter, Experten empfehlen sogar in der kalten Jahreszeit mindestens 4 Millimeter Restprofil, da unterhalb dieser Verschleißgrenze die Wintereigenschaften des Reifens deutlich nachlassen. Ebenso wichtig ist die regelmäßige Kontrolle des Luftdrucks. Ein falscher Fülldruck beeinträchtigt die Sicherheit beim Fahren, führt zu erhöhtem Verschleiß sowie steigendem Spritverbrauch.

 

 

 

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Oliver Hartwich
Erschienen am Freitag, den 05. Oktober 2012 um 19:42 Uhr  |  5.752 Besuche

Abgelegt unter Auto allgemein

Tags: , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card