Jul04
2016
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 2 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


Martin Pfeffer Nationalparkreisen krönt 50 Jahre Setra Partnerschaft mit einem S 431 DT

Martin Pfeffer Nationalparkreisen krönt 50 Jahre Setra Partnerschaft mit einem S 431 DT

Das Busunternehmen „Martin Pfeffer Nationalparkreisen“ feierte mit der Übernahme eines Doppelstockbusses S 431 DT die 50 Jahre währende Zusammenarbeit mit Setra.

Im Februar 1966 holte das Unternehmerpaar Martin und Gabriele Pfeffer aus dem niederbayerischen Schöllnach mit einem S12 der Baureihe 10 ihren ersten Setra Reisebus aus Ulmer Produktion ab. Seitdem ist das Unternehmen, das mittlerweile über 30 Busse im Einsatz hat und 45 Mitarbeiter beschäftigt, treuer Partner der Marke. Innerhalb von nur wenigen Wochen nahm der Betrieb in diesem Jahr bereits einen Überlandbus S 415 UL der MultiClass sowie einen S 431 DT in seinen Fuhrpark auf. Der mit 78 Sitzplätzen ausgestattete 4-Sterne Doppelstockbus der Setra TopClass wird überwiegend im Werksverkehr sowie für Studien- und Schülerreisen nach England eingesetzt.

Aufgrund der Nähe zum Bayerischen Wald gab Martin Pfeffer seinem Betrieb den Namen Nationalparkreisen und legte damit auch den Grundstein für das noch heute so erfolgreiche Unternehmen, das in den 50er- und 60er-Jahren Feriengäste in der Region zu Tagesausflügen nach Prag brachte. Mit Setra Bussen.

Martin Pfeffer: „Wir entschieden uns immer wieder sehr gerne für die Marke, die über alle Baureihen hinweg schöne und qualitativ wertvolle Modelle mit hohem Wiederverkaufswert im Programm hatte.“ 

Foto: Daimler AG

www.mercedes-seite.de

www.mercedes-seite.de

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Montag, den 04. Juli 2016 um 00:10 Uhr  |  685 Besuche

Abgelegt unter Allgemein

Tags: , , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card