Sep14
2022

Lkw-Leasing für Ihre Unternehmensgründung

Veröffentlicht in LKW Kommentare deaktiviert für Lkw-Leasing für Ihre Unternehmensgründung
Geschrieben 14. September 2022 (vor 3 Wochen) von


Lkw-Leasing für Ihre Unternehmensgründung

Lkw-Leasing für Ihre Unternehmensgründung

Der Erwerb neuer Fahrzeuge für den Fuhrpark bedeutet für Unternehmen einen hohen finanziellen Aufwand. Gerade zur Existenzgründung fallen bereits zahlreiche Kostenpunkte wie Anschaffungskosten für Maschinen, Anlagen und Räumlichkeiten an. Mit dem Leasing von Nutzfahrzeugen lässt sich der Kostenpunkt Fuhrpark allerdings auf ein Minimum drücken. Neben wegfallenden Initialkosten können Unternehmen von satten Steuerersparnissen und einer verbesserten Bilanz profitieren.

Was versteht man unter Leasing?

Unter Leasing versteht man die zeitweilige und vertraglich fixierte Überlassung der Nutzungsrechte eines Fahrzeugs an einen Leasingnehmer. Gleich einem Autokredit erfolgt die Zahlung der Pauschale in monatlichen Intervallen. Abhängig vom gewählten Vertrag besteht die Möglichkeit einer Fahrzeugübernahme nach Beendigung der Laufzeiten für eine gewisse Endsumme. Grundsätzlich ist im Falle eines Leasingvertrags keine vorzeitige Tilgung der Restschuld möglich.

Das Leasing differenziert sich durch feine Nuancen von einer Finanzierung. Während ein Leasingvertrag mehr einem Mietvertrag ähnelt, gehen die Besitzrechte nach vollständiger Zahlung an den Vertragsnehmer über. Auch zum Mietvertrag gibt es gewisse Abgrenzungen. Zwar ähneln sich die grundlegenden Charakteristika, allerdings gehen im Falle des Leasings sämtliche Verpflichtungen auf Wartung und Instandsetzung und somit Risiken wie Wertminderungen und Reparaturkosten auf den Leasingnehmer über. Je nach Sonderklausel lassen sich die Modalitäten des Leasingvertrags individuell auf die eigenen Bedürfnisse zuschneiden.

Vorteile von Lkw-Leasing

Für die Anschaffung von Lastmaschinen kommen enorme Beträge zustande, die neben den zusätzlichen Kosten zur Unternehmensgründung zu stemmen sind. Im Zuge des Leasings sind dringend benötigte Betriebsmittel nicht an die Anschaffung eines Fuhrparks gebunden. Somit lassen sich nicht nur wichtige Betriebsmittel, sondern auch Steuern sparen. Betriebsmittel lassen sich anderweitig sinnvoll aufwenden, das Unternehmen verfügt über eine erhöhte Liquidität. Des Weiteren entfällt die Umsatzsteuer durch das LKW Leasing vollständig. Die monatlichen Leasingraten lassen sich ebenfalls steuerlich als Betriebskosten absetzen. Gerade für Unternehmensgründer kann das Lkw-Leasing eine hohe Verschuldung vermeiden. Für schwere Maschinen fallen gerne Preise im sechsstelligen Bereich an. Ein weiterer Vorteil besteht in der kontinuierlichen Aktualisierung des Fuhrparks. Nach Ablauf eines Vertrages besteht die Möglichkeit, ein neues Fahrzeug zu leasen. So bleibt der Fuhrpark mit geringstem Aufwand aktuell, während sich die Instandhaltungskosten aufgrund der Neufahrzeuge reduzieren.

Zusammengefasst profitieren Unternehmensgründer von folgenden Vorteilen:

  1. Steuerlich absetzbare Kosten und wegfallende Umsatzsteuer
  2. Aktualisierter Fuhrpark und geringe Instandhaltungskosten
  3. Verbesserte Liquidität
  4. Keine Bindung von Eigenkapital
  5. Geringe Kosten bei Unternehmensgründung
  6. Frei wählbare Laufzeiten und Raten
  7. Planbare und gleichmäßig verteilte Kosten für Existenzgründer
  8. Kreditlinie bleibt bei Banken erhalten

Leasing für Existenzgründer

Gerade für Existenzgründer ist das Leasing nahezu unumgänglich, allein schon aus den zahlreichen steuerrechtlichen Vorteilen. Da eine Existenzgründung allerdings mit zahlreichen Risiken verbunden ist, benötigen Leasinggeber wie Banken eine ausreichende Bonität, die vom Wert des Wunschfahrzeugs zusammenhängt. In der Regel begnügen sich Leasingbanken nicht mit einem positiven Schufa-Score oder einem ausgetüftelten Geschäftsplan. Problematisch sind gerade die zu Beginn unvermeidlich hohe Volatilität der Geschäftseinnahmen und somit die fehlende Sicherheit für monatliche Zahlungen. Im Falle von Zahlungsausfällen behalten sich Leasinggeber daher das Recht vor, fristlos zu kündigen.

Info: Im Falle von gewerbsmäßigem Leasing ist das Aussprechen einer fristlosen Kündigung bereits nach zwei ausgefallenen Leasingraten möglich.

Leasingbanken lassen sich durch einige Optionen, etwa der Präsentation eines Bürgen oder mit Sonderzahlungen zur Übereinkunft bewegen. Eine entsprechend hohe Sonderzahlung erfolgt somit in Form einer Anzahlung zu Beginn des Vertrages. Diese Zahlung sorgt letztlich für geringere monatliche Leasingraten. Grundsätzlich ist für die Beantragung eines Leasing-Fahrzeugs die Bereitstellung der BWA sowie der Kontoauszüge der vergangenen Jahre notwendig.

(Foto: group-media.mercedes-benz.com)

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Oliver Hartwich
Erschienen am Mittwoch, den 14. September 2022 um 14:26 Uhr  |  114 Besuche

Abgelegt unter LKW

Tags: ,



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Permalink

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.


QR Code Business Card