Jun26
2012
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 3 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


"Mercedes im Mercedes": Mercedes Jellinek (1889 - 1929) auf einem Mercedes Grand-Prix-Rennwagen aus dem Jahr 1906. Aus dem im Jahr 2012 veröffentlichten Konvolut der Mercedes-Benz Classic Archive.

Mercedes Jellinek sitzt in einem Mercedes: Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussehen mag – dieses nun aufgetauchte Foto ist eine kleine Sensation. Denn bislang war keine Fotografie bekannt, welche die Namensgeberin der weltberühmten Automarke in einem Automobil zeigt, das nach ihr benannt wurde.

Das neue Originalmaterial über Mercedes Jellinek im Archiv der Daimler AG stammt aus dem Nachlass ihres Sohnes, Hans-Peter Schlosser, der, weil selbst kinderlos, seinem in Salzburg lebendem Patenkind persönliche Fotos und Dokumente seiner Mutter vermachte. Dazu gehören drei Fotoalben mit insgesamt knapp 300 Fotografien, die Szenen aus dem – bislang wenig bekannten – Leben der Mercedes Jellinek zeigen. Kinderbilder der am 16. September 1889 in Wien geborenen Mercedes Jellinek gehören genauso zu den neu erworbenen Schätzen des Archivs wie Bilder aus ihrer Zeit als junge Erwachsene in Nizza – etwa auf einer Yacht namens Mercedes, hoch zu Ross oder lesend in einem Salon.

Darüber hinaus finden sich Hochzeitsfotos aus ihrer ersten Ehe mit dem Wiener Baron Karl Schlosser aus dem Jahr 1909 sowie Familienszenen mit ihren beiden Kindern Elfriede (geboren am 20. Juni 1912) und Hans-Peter (geboren am 3. Mai 1916). Nicht alle Fotos sind beschriftet oder mit Jahreszahlen versehen. Trotzdem gewähren sie einen Einblick in das Privatleben der Namenspatin der Marke Mercedes – und in das Leben einer „höheren Tochter“ zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Zu den neuen Dokumenten über Mercedes Jellinek gehört die sehr gut erhaltene Geburtsurkunde von „Mercedes Adrienne Ramona Manuela Jellinek“, aus der auch die am 24. Juni 1903 bewilligte Änderung des Familiennamens in „Jellinek-Mercedes“ ersichtlich ist – und die nebenbei klarstellt, dass Mercedes ihr bereits in der Geburtsurkunde eingetragener Name ist. Bisweilen hieß es, dass Mercedes „nur“ der Kosename ihres Vaters Emil Jellinek für sie war.

Mercedes Jellineks Heiratsurkunde mit Karl Freiherr von Schlosser bewahrt das Archiv nun ebenso auf wie ihre Todesanzeige; die Namenspatin der Marke Mercedes starb, in zweiter Ehe mit Baron Rudolf Weigl verheiratet, als „Mercedes Freifrau von Weigl, geb. Jellinek-Mercedes“, mit nicht einmal 40 Jahren am 23. Februar 1929 in Wien.

Im neu erworbenen Nachlass befindet sich auch ein Reisepass aus dem Jahr 1927. Ihm ist zu entnehmen, dass die österreichische Staatsbürgerin kastanienbraunes Haar und grüne Augen hatte – Details, die auf Schwarz-Weiß-Fotos nicht zu erkennen und somit zumindest der Öffentlichkeit bislang unbekannt waren.

So enthält der Nachlass neben der kleinen Sensation des Fotos „Mercedes im Mercedes“ viele interessante Kleinigkeiten, welche die Geschichte der Namensgeberin der weltbekannten Marke vervollständigen helfen. Denn wäre ihr Vater Emil Jellinek nicht so in seine Tochter vernarrt gewesen wäre, gäbe es vermutlich die Marke Mercedes nicht – und die „zweite Geburt“ des Automobils hätte ganz anders ausgesehen.

Foto: Archiv Daimler AG

 

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Oliver Hartwich
Erschienen am Dienstag, den 26. Juni 2012 um 23:53 Uhr  |  3.474 Besuche

Abgelegt unter Geschichte

Tags: , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card