Feb12
2016
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 3 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


Erwischt: Neuer Mercedes-Benz LAPV 6.1 Enok auf Testfahrt

Erwischt: Neuer Mercedes-Benz LAPV 6.1 Enok auf Testfahrt

Derzeit testet Mercedes-Benz im hohen Norden eine neue gepanzerte Version der G-Klasse – das LAPV 6.1 (Light Armoured Patrol Vehicle) – Enok. Mit brachialer Optik und Panzerung soll die Militärversion zum Beispiel beim Kommando Spezialkräfte in Dienst gehen.

Der neue LAPV 6.1, auch Enok genannt, ist der verbesserte Nachfolger des bereits im Einsatz befindlichen Enok 5.4. Die überarbeitete Version kommt mit einer höheren Bodenfreiheit. Diese garantiert im Einsatz einen besseren Schutz gegen Minen. Zum Einsatz kommen beim gepanzerten G-Modell Portalachsen, die mit riesigen 37-Zoll-Reifen bestückt sind.

An der Entwicklung des Enok 6.1 (6,1 Tonnen Gesamtgewicht, 1,3 Tonnen Nutzlast, Portalachsen, verbesserte Panzerung) sind die süddeutschen Firmen ACS und LeTech beteiligt. Während ACS mit dem Bau von Sonderschutzfahrzeugen und dem Enok 5.4 eher nur in Expertenkreisen bekannt ist, kommt LeTech „normalen“ Offroadern schon bekannter vor: die Firma beschäftigt sich mit Umbauten von Mercedes G-Modellen und liefert die Portalachsen für den Enok 6.1, welche sich auch unter zivile G-Modelle schrauben lassen.

Erwischt: Neuer Mercedes-Benz LAPV 6.1 Enok auf Testfahrt

Erwischt: Neuer Mercedes-Benz LAPV 6.1 Enok auf Testfahrt

Zum Einsatz kommt der Enok bei der Bundeswehr in vier Ausführungen: als Pickup, geschlossener Transporter, als MedEvac-Fahrzeug für den Sanitäts-Einsatz und als Transporter mit ungeschützter, überplanter Ladefläche.

Zusätzlich zu den bereits im Einsatz befindlichen Enok 5.4 (137 Stück) wurde nun der Auftrag für weitere 84 Enok 6.1 erteilt, die bis 2017 ausgeliefert werden sollen. Der Bundeswehr-Auftrag hat Berichten zufolge ein Volumen von rund 56,3 Millionen Euro – was einem Enok-Stückpreis von rund 670.000 Euro entsprechen würde. Seine Verwendung soll der neue Enok 6.1 in erster Linie beim Kommando Spezialkräfte (KSK) finden, weitere Einheiten werden für Patrouillendienste eingesetzt.

www.auto-motor-und-sport.de

www.auto-motor-und-sport.de

Fotos: Homepage www.auto-motor-und-sport.de

www.mercedes-seite.de

www.mercedes-seite.de

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Freitag, den 12. Februar 2016 um 00:10 Uhr  |  3.281 Besuche

Abgelegt unter G-Modell

Tags: , , , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

2 Kommentare zum Beitrag “Erwischt: Neuer Mercedes-Benz LAPV 6.1 Enok auf Testfahrt”

  1. 1
    Oliver schreibt:

    Tja, da werde ich dann mal zwei von bestellen – für den täglichen Einsatz in Berlin.

  2. 2
    Maik schreibt:

    Dieses Gefährt sollte zur Grundausrüstung der Polizei gehören. Vor allem in Berlin. Macht mehr Eindruck als diese VW-Büchsen.

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card