Mai04
2011

Kofferraum-Upgrade

Veröffentlicht in Bertha Keine Kommentare »
Geschrieben 4. Mai 2011 von
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 9 Stimme/n, Durchschnitt: 4,89 von 5 [97,78%])
Loading...


Kofferraumnutzung bei meinem S211

Nach dem Ende der Winterzeit nutzte ich den Wechsel auf die Sommerbereifung auch für die nächste Modifikation meines Kofferraums. Nachdem ich im letzten Jahr meinen Laderaum schon hundetauglich gemacht habe, musste nun eine weitere Anpassung bedingt durch unsere Familienvergrößerung her. Der riesige Kofferraum des S211 macht es möglich, einen Kinderwagen fast im ganzen längs zu transportieren. Dadurch wird nur der halbe Kofferraum benötigt und die andere Hälfte steht noch zur Verfügung – in unserem Fall darf hier der alte Vierbeiner platznehmen.

Damit der Hund nicht vom Kinderwagen während der Fahrt erschlagen wird, musste ein Raumteiler her. Passgenaue Systeme gibt es sowohl von Mercedes als auch von diversen Zubehörherstellern. Preislich liegen all diese Systeme nahe bei einander, will man vernünftige Qualität ohne Klappern und Scheppern.

Sowohl die Mercedes-Lösung als auch die Angebote der Zubehörhersteller (meist wird man bei Haustierzubehör fündig) bestehen aus drei Teilen: dem auf jeden Fall notwendigen oberen Trenngitter, dem eigentlichen Raumteiler und einem optionalen unteren Trenngitter.  Das obere Trenngitter wird hinter den Kopfstützen montiert, wo normalerweise das Trennnetz hochgezogen wird. An diesem Gitter wird dann der Raumteiler montiert. Diesen kann man so einsetzen, wir die Platzverhältnisse benötigt werden. In unserem Fall muss der rechte Teil etwas grösser sein, da sonst der Kinderwagen hier nicht eingeparkt  werden kann. Normalerweise setzt man den Raumteiler so, dass beide Kofferraumhälften gleich groß sind.

Die Montage des oberen Trenngitters erfolgt an den Halterungen für die umklappbaren Rücksitze. Die Stäbe, die daran befestigt werden, halten dann das Trenngitter. Bei Nichtgebrauch des Gitters kann dieses somit schnell ausgebaut werden, die Haltestäbe können aber im Auto verbleiben.

Pefekte Raumaufteilung und -ausnutzung

Ich hatte nun das große Glück, dass ich zwei Verkäufer bei eBay fand, die beinahe zur gleichen Zeit diese beiden Teile (oberes Trenngitter und Raumteiler) unabhängig voneinander verkauften. Da hier nicht viel Käuferinteresse bestand, habe ich somit für Teile zusammengerechnet knapp 100 Euro bezahlt – den Löwenanteil nahm hier das notwendige Porto für die beiden Sperrgutsendungen ein. Der Zustand dieser beiden Teile war neuwertig, es war ein echtes Schnäppchen.

Es gibt noch ein unteres Trenngitter, was die Rückseite der Rückbank schützen soll. Auf dieses Gitter habe ich aber verzichtet. Im übrigen ist die Raumteilung auch nach der Kinderwagenzeit noch interessant: So kann hier anstatt des Kinderwagens Problemlos auf Reisen  das Gepäck verstaut werden, ohne das Wauzi während der Fahrt von Taschen und Koffern bedrängt wird.

Nachdem die Sitzordnung im Kofferraum nun geregelt war, störte mich noch der Zustand, dass von außen jeder in den Kofferraum schauen konnte – eines der wenigen Sonderausstattungsmerkmale, die der Vorbesitzer meines Autos nicht geordert hatte, waren die abgedunkelten Heckscheiben.

Angenehmer Sichtschutz von außen

Normalerweise zieht man einfach die Laderaumabdeckung zu, aber diese ist bei eingebautem Raumteiler natürlich nicht einsetzbar. Eine Tönungsfolie aus der Wolfsburger „billig-breit-und-tief“-Fraktion kam von Anfang an nicht in Frage. Eine Bedampfung der Scheiben ist nur möglich, wenn die Scheiben zuvor ausgebaut werden – und das sprengt etwas den Kostenrahmen. Also kam nur der dritte Weg in Frage, das Anbringen von Rollos. Das würde eh sehr gut passen, da mein S211 bereits die versenkbaren Rollos an den Fenstern der hinteren Türen besitzt.

Für die dritten Fenster (also die Dreiecksfenster zwischen C-und D-Säule) und Heckscheibe bietet Mercedes-Benz typenpassende Sonnenschutz als Zubehör an. Diese sind dann vom selben Material und Farbton wie die bereits verbauten Rollos an den hinteren Türen. Bei eBay habe ich einen Händler gefunden, der mir das Dreierset für unter 200 Euro verkauft hat. Der Einbau ist schnell erledigt – und der Vorteil dieser Lösung ist es, dass man die „Rollos“ bei Nichtbenötigen problemlos entfernen kann. Das Sonnenschutzset bietet einen leichten Sichtschutz von außen und zusätzlich die Minderung der Sonneneinstrahlung und damit verbundene Aufheizung des Innenraums im Sommer.

Komplettes, dreiteiliges Trenngitter (Foto: Daimler AG)

Trenngitter
für T-Modell, schwarz, pulver-beschichtetes Metall

  • oben – B6 765 9956 (189,- EUR)
  • unten* – B6 765 9957 (127,- EUR)
  • Raumteiler* – B6 765 9959 (166,- EUR)

* Nur in Verbindung mit oberem Trenngitter. Nicht bei hoher Kofferraumwanne verbaubar.

Die Montage erfolgt ohne Bohren oder sonstige „Eingriffe“ am Fahrzeug. Das System kann problemlos wieder ausgebaut werden.

Preise sind Angaben aus dem Mercedes-Benz Zubehörangebot und sind incl. Mwst.

Statischer Sonnenschutz am 3. Fenster im T-Modell (Foto: Daimler AG)

Statischer Sonnenschutz
T-Modell, schwarz, lichtecht (Mercedes-Benz Preise incl. Mwst.)

Sonnenschutz

  • Fondfenster links* – B6 669 1334 (82,- EUR)
  • Fondfenster rechts* – B6 669 1335 (82,- EUR)
  • 3. Fenster links – B6 669 1336 (95,- EUR)
  • 3. Fenster rechts – B6 669 1337 (95,- EUR)
  • Heckfenster – B6 669 1113 (89,- EUR)

*) wenn keine Sonnenschutzrollos („Code 297 – Sonnenschutzrollo in den Fondtüren links und rechts mechanisch„) vorhanden sind

Befestigungssatz (nur als Ersatz notwendig, ist beim Kauf des Sonnenschutzes dabei und muss bei der Erstausstattung nicht zusätzlich gekauft werden)

  • Fondfenster links – B6 669 1549 (6,- EUR)
  • Fondfenster rechts – B6 669 1550 (6,- EUR)
  • Heckfenster – B6 669 1231 (11,- EUR)

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Oliver Hartwich
Erschienen am Mittwoch, den 04. Mai 2011 um 20:39 Uhr  |  22.863 Besuche

Abgelegt unter Bertha

Tags: ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card