Aug25
2014
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 19 Stimme/n, Durchschnitt: 4,21 von 5 [84,21%])
Loading...


Neue Mercedes-Benz E-Klasse ab 2016 – eine Auto Bild-Geschichte

Neue Mercedes-Benz E-Klasse ab 2016 – eine Auto Bild-Geschichte

Wie die Zeitschrift Auto Bild erfahren haben will, kommt 2016 die neue Mercedes-Benz E-Klasse. Auf autobild.de waren auch schon die ersten Skizzen des bekannten Künstlers Larson zu sehen. Wir hier bei mercedes-seite.de halten ja generell nichts von Spekulationen und vor allem nichts von denen der Zeitschrift Auto Bild. Dennoch wollen wir Ihnen liebe Leserinnen und Leser hier keine Informationen vorenthalten. Nehmen Sie Platz, schnallen Sie sich an und bilden Sie sich eine Meinung:

Wie immer zuerst bei Auto Bild: die schlechte Nachricht.Der BMW 5er hat die Mercedes E-Klasse bei den Verkaufszahlen überholt. Und die gute Nachricht gleich dazu: Das soll sich ab 2016 ändern. Dann kommt der neue Benz. Auto Bild will erfahren haben, dass bei der neuen E-Klasse Schluss mit der Beliebigkeit ist. Also wir finden: die Mercedes-Benz E-Klasse war bestimmt so Einiges, aber nie beliebig! Wirklich nicht. Aber gut, jedem seine Meinung. Weiter hat Auto Bild herausgefunden, dass die neue E-Klasse flacher, sportlicher und dynamischer wird. Das bedeutet eine bessere Aerodynamik, aber auch Abstriche beim Raumangebot. Das Tankvolumen schrumpft, der Kofferraum wird nicht noch einmal größer. Gleichzeitig schafft die neue Heckantriebs-Architektur die Voraussetzungen für einen längeren Radstand, einen kompakten Hinterwagen. Die Halogenscheinwerfer haben ausgedient, Xenon ist Serie, Leuchtdioden sind eine Option. Zusammengefasst: Bei der E-Klasse alles wird neu. Fraglich bleiben die Vermutungen bezüglich Tankvolumen und Kofferraumgröße. Soweit uns bekannt ist, war bei allen bisherigen Modellwechseln, egal bei welcher Baureihe, dies bisher nicht der Fall.

Das Mercedes-Benz seine Produktpalette kontinuierlich ausbaut ist kein Geheimnis. Die neue E-Klasse lässt keine Marktnische mehr offen. Deshalb wird es gleich fünf Varianten geben. Also 5 Modelle. Wir zählen nach: Limousine, T-Modell, Coupé, Cabriolet – sind zusammen vier. Alles wie beim aktuellen Modell. Gut, bei Auto Bild zählt man die gestreckte Version der Limousine (Langversion, nur für den chinesischen Markt) auch als Variante – ok, dann sind es fünf. Neu ist diese Information aber nicht Auto Bild! Interessant hingegen ist: Den Sportsvan hat der Vorstand Ende 2013 gekillt. Die K.o.-Argumente der Kaufleute: Zu kleine Stückzahlen, zu hoher Aufwand, außerdem wäre der Sportvan dem geplanten R-Klasse-Nachfolger zu dicht auf die Pelle gerückt. Hier hat man bei Auto Bild 1 und 1 mal richtig zusammengezählt. Wobei zwischen B-Klasse und R-Klasse noch Platz ist.

Neue Mercedes-Benz E-Klasse ab 2016 – eine Auto Bild-Geschichte

Neue Mercedes-Benz E-Klasse ab 2016 – eine Auto Bild-Geschichte

Bis zu dieser Stelle war der Beitrag von Auto Bild nicht spektakulär. Neue Erkenntnisse? Nicht unbedingt. Nicht offiziell, aber Auto Bild will es schon heute wissen: Bei den Zweitürern ist endlich Schluss mit der Mogelpackung aus C-Klasse-Technik und E-Klasse-Preisen. Die Nachfolger von Coupé und Cabrio werden größer, geräumiger, komfortabler und auf Wunsch mit der kompletten Palette an Sicherheits- und Komfort-Extras zu haben sein. Der CLS bleibt eine eigenständige Baureihe, bedient sich aber wieder im E-Teileregal. Also was denn nun Auto Bild? Wird die neue E-Klasse nun flacher, sportlicher und dynamischer… Das bedeutet eine bessere Aerodynamik, aber auch Abstriche beim Raumangebot… oder wird Sie …größer, geräumiger… ? Das es Sicherheits- und Komfort-Extras gibt habt ihr geraten, oder? Spaß beiseite – was gibt es Neues??? Der CLS bleibt eine eigenständige Baureihe? Das ist klar, nicht neu! Genauso wie diese „Enthüllung“: Bei den Motoren gibt es nach fast 20 Jahren ein Comeback – der Reihensechszylinder kehrt zurück. In der neuen E-Klasse heißt der Reihensechser M 256 und ist ein cleveres Produkt aus dem Konzern-Baukasten: Denn der neue Dreiliter-Motor (kommt 2017) teilt sich Bohrung und Hub mit dem Sechszylinder-Diesel (OM 656) und den Zweiliter-Vierzylindern, dem Benziner (M 254) und dem gleich großen Selbstzünder (OM 654). Der Reihensechszylinder startet in zwei Biturbo-Leistungsstufen: als 367 PS starkes Basis-Aggregat und als Topversion mit rund 435 PS.

Ob folgendes stimmt, ist wirklich fraglich: Der 381 PS starke BMW-Triturbo-Diesel und der Audi Biturbo-V6 TDI mit 313 PS sind den Schwaben schon lange ein Dorn im Auge. Jetzt ziehen sie sich selbst den Stachel – mit dem neuen 2,9-Liter-Ölbrenner, der allerdings wohl erst 2019 in der E-Klasse debütiert. Da haben sie bei Auto Bild aber lange in die magische Kugel geschaut um zu sehen, dass der Motor 2019 kommt. Eher zu sehen war: Bei den Hybridantrieben gibt es zunächst eine Zwischenlösung: Ab 2015 kommt ein Mildhybrid mit 41 PS starkem E-Modul, doch schon ab Mitte 2017 will sich Mercedes voll auf den Plug-in konzentrieren.

Neue Mercedes-Benz E-Klasse ab 2016 – eine Auto Bild-Geschichte

Neue Mercedes-Benz E-Klasse ab 2016 – eine Auto Bild-Geschichte

Als ob wir es hier geahnt hätten: wieder einmal viel Auto Bild-Kritzelei und nichts Neues. Garnichts. Ihr habt uns wieder einmal den Grund bestätigt habt, warum wir euch nicht zu den Fachmagazinen zählen: ein Artikel mit einer Ansammlung von Spekulationen, Vermutungen und fantastische Vorhersagen. Wirklich toll!

Beachten Sie bitte: Dieser Artikel ist eine Zusammenstellung aus Textpassagen des Originalbeitrages von autobild.de und Kommentaren von mercedes-seite.de.

www.autobild.de

www.autobild.de

Fotos: www.autobild.de

 

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Montag, den 25. August 2014 um 00:10 Uhr  |  93.424 Besuche

Abgelegt unter E-Klasse

Tags: , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card