Jun06
2015
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 4 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


Demnächst: Das neue Mercedes-Benz C-Klasse Cabriolet

Demnächst: Das neue Mercedes-Benz C-Klasse Cabriolet

Im September diesen Jahres wird das neue Mercedes-Benz C-Klasse Cabriolet seine Premiere auf der IAA feiern. Damit wächst die Baureihe nach der Limousine und dem Kombi sowie dem kommenden Coupé um ein weiteres Modell an. Den Fotografen der Zeitschrift Auto Motor und Sport ist ein aktueller Erlkönig vor die Kamera gefahren.

Im Vergleich zu früheren Aufnahmen hat dieser aufgenommene Erlkönig deutlich an Tarnung abgelegt. So offenbaren sich an der Front erstmals unverhüllt elegante Formen und markante Lufteinlässe. Während die Konkurrenz aus München auf ein Hardtop-Verdeck setzt, wählen die Stuttgarter ein klassisches Stoffverdeck.

Demnächst: Das neue Mercedes-Benz C-Klasse Cabriolet

Demnächst: Das neue Mercedes-Benz C-Klasse Cabriolet

Die beiden neuen zweitürigen Modelle Coupé und Cabriolet werden im Vergleich zu den bekannten Viertürern deutlich sportlicher ausfallen. Die Spur wird breiter, die Modelle dürften niedriger daherkommen. Auch werden die Außenspiegel beim offenen Modell beim auf der Türbrüstung platziert und nicht im Spiegeldreieck an der A-Säule. Der Kofferraumdeckel erscheint flacher und breiter, der Heckbereich dürfte sich an das Styling des S-Klasse Coupés (C217) anlehnen.

Bisher war auf den Erlkönig-Bildern noch ein Hardtop zu sehen, unter dem sich das Stofffaltdach verbarg. Mit der neuen Erlkönig-Generation zeigt sich das Stoffverdeck nun auch öffentlich. Es faltet sich elektrisch betrieben hinter den Köpfen der Passagiere zusammen und dürfte auch schon den Verdeckmechanismus der S-Klasse-Cabrio-Version vorweg nehmen.

Demnächst: Das neue Mercedes-Benz C-Klasse Cabriolet

Demnächst: Das neue Mercedes-Benz C-Klasse Cabriolet

Das C-Klasse Cabriolet und auch das Coupé werden wie die Limousine (W205) über Leichtbaumaterialien an der Motorhaube und Kofferraumdeckel eine Gewichtsreduktion von rund 20 Prozent erreichen.

Als Top-Modell ist für das Cabriolet eine AMG-Version mit dem doppelt aufgeladenen neuen Vierliter-V8-Motor und rund 450 PS vorgesehen. Ansonsten arbeitet in der offenen C-Klasse ein aufgeladener Vierzylinder-Benziner als Basismotor. Aus der Kooperation mit Renault gibt es noch einen Basis-Diesel-Vierzylinder dazu. Insgesamt bietet Mercedes-Benz für die neue C-Klasse Cabrio-Version drei Selbstzünder von 163 bis 204 PS an. Die Benziner-Range reicht von 156 bis 333 PS. Des Weiteren gibt es auch noch einen Hybridantrieb, der mit dem Vierzylinder-Benziner gekoppelt ist. Rein elektrisch soll das Mercedes-Benz C-Klasse Cabriolet damit rund 50 Kilometer fahren können.

Demnächst: Das neue Mercedes-Benz C-Klasse Cabriolet

Demnächst: Das neue Mercedes-Benz C-Klasse Cabriolet

Bei den Assistenzsystemen wird sich das neue C-Klasse Cabriolet an der 2013 eingeführten S-Klasse (W222) orientieren. So halten Einzug: Head-up-Display, Distronic mit selbsttätigem Spurwechsel, Staufolge-Assistent mit Lenkeingriff sowie ein Bremsassistent, der auf Querverkehr reagiert und gegebenenfalls eigenständig ein Bremsmanöver bis zum Stillstand einleitet. Des Weiteren gibt es cabriospezifisch Windabweiser über der Frontscheibe und den Airscarf. Die Preise für das Mercedes C-Klasse Cabrio dürften rund 6.500 Euro über der viertürigen Limousine liegen – also bei ca. 40.000 Euro beginnen.

Anfang 2016 kommt das neue Mercedes-Benz C-Klasse Cabriolet auf den Markt.

www.auto-motor-und-sport.de

www.auto-motor-und-sport.de

Fotos: www.auto-motor-und-sport.de

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Samstag, den 06. Juni 2015 um 00:10 Uhr  |  2.404 Besuche

Abgelegt unter C-Klasse

Tags: , , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card