Jun19
2017
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 5 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


 

Harte Strafen für Raser: Die Grünen fordern Beschlagnahmung der Autos

Harte Strafen für Raser: Die Grünen fordern Beschlagnahmung der Autos

Mit einem Fahrverbot ist es nicht getan! Diesen Standpunkt vertritt die grüne Bundestagsfraktion hinsichtlich der Strafen für Raser im Straßenverkehr und fordert in einem Antrag an den Bundestag eine Beschlagnahmung der „Tatwaffe“.

Die große Koalition aus CDU und SPD hat angekündigt, dass Veranstalter oder Teilnehmer illegaler Rennen härter bestraft werden sollen – mit bis zu zwei Jahren Haft, wenn dabei niemand zu Schaden kommt, und mit bis zu zehn Jahren bei Personenschäden. Dies aber greift nach Ansicht von Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter zu kurz.

Illegale Autorennen härter zu ahnden sei richtig, die Gefahr gehe aber nicht allein von Rennen, sondern generell von rücksichtsloser Fahrweise und stark überhöhter Geschwindigkeit aus. Auch hier bestehe Nachholbedarf: „Gerade Kinder und ältere Menschen müssen wir vor hemmungslosen Rasern schützen“, fordert Hofreiter. 

Empfindlichere Strafen trügen dazu bei, dass die Straßen sicherer würden. Dazu gehöre ebenfalls, die Justiz in die Lage zu versetzen, die Autos von Rasern einzuziehen und ein Fahrverbot von bis zu 12 Monaten erteilen zu können.

Am 21. Juni findet eine öffentliche Anhörung zum Antrag der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen im Rechtsausschuss des Bundestages statt. 

Nachfolgend die vier Forderungen der grünen Bundestagsfraktion:

  • Strafandrohung für die Gefährdung von Leib und Leben anderer Menschen durch grob verkehrswidriges und rücksichtsloses zu schnelles Fahren
  • Verschärfte Strafandrohung in Fällen, bei denen durch die Tat wenigstens fahrlässig oder leichtfertig der Tod eines anderen Menschen oder eine schwere Gesundheitsschädigung anderer Menschen verursacht wird
  • Höhere Bußgelder für „einfaches“ zu schnelles Fahren wie in den anderen europäischen Ländern
  • Fahrverbote bis 12 Monate und Einziehung von Tatfahrzeugen

Foto: adac.de

Ihnen hat dieser Artikel gefallen? Über ein LIKE würden wir uns sehr freuen. Teilen Sie den Beitrag und folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter. Vielen Dank.

Ihnen hat dieser Artikel gefallen? Über ein LIKE würden wir uns sehr freuen. Teilen Sie den Beitrag und folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter. Vielen Dank.

Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Montag, den 19. Juni 2017 um 00:05 Uhr  |  679 Besuche

Abgelegt unter Auto allgemein

Tags: , , , , , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Ein Kommentar zum Beitrag “Harte Strafen für Raser: Die Grünen fordern Beschlagnahmung der Autos”

  1. 1
    Oliver schreibt:

    Obwohl ich alles andere als ein Anhänger der „Grünen“ bin, ist diese Forderung (die aber niemals umzusetzen ist) sinnvoll. ABER …

    Aber das Hauptproblem sind nicht die Möchtegern-Schumis, sondern die Möchtegern-Manager, die sich auf der Autobahn verhalten wie die Axt im Walde. Und denen kann man nunmal das Auto nicht wegnehmen – weil es eben ein Dienstfahrzeug ist.

    Also man sieht mal wieder eines der Grundprobleme der „Grünen“. Forderungen werden nicht zu Ende gedacht …

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card