Okt08
2016
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne ( 2 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5 [100,00%])
Loading...


Beschlossene Sache? Keine Benziner und Diesel mehr ab 2030?

Beschlossene Sache? Keine Benziner und Diesel mehr ab 2030?

Nach Angaben des Magazins „Der Spiegel“ sind sich CDU und SPD im Bundesrat darüber einig, dass ab 2030 keine Benzin- und Dieselautos mehr in Deutschland neu zugelassen werden. In der letzten Bundesratssitzung soll ein Beschluss gefasst worden sein, wonach nun SPD- als auch unionsregierte Länder ein entsprechendes Verbot von Benzinern und Diesel befürworten.

In dem Beschluss wird die EU-Kommission demnach aufgefordert, „die bisherigen Steuer- und Abgabenpraktiken der Mitgliedstaaten auf ihre Wirksamkeit hinsichtlich der Förderung emissionsfreier Mobilität auszuwerten, damit spätestens ab dem Jahr 2030 unionsweit nur noch emissionsfreie Pkw zugelassen werden.“

Die Grünen hatten sich auf ihrem Parteitag Ende September bereits für diesen Schritt ausgesprochen. Der SPD-Verkehrspolitiker Martin Burkert hatte diese Festlegung danach kritisiert. „Die Politik sollte sich davor hüten, zeitliche Vorgaben zu machen“, sagte der Vorsitzende des Verkehrsausschusses. „Nicht Parteien oder die Regierung, sondern die Autobauer wissen am besten, wann keine Diesel und Benziner mehr neu zugelassen werden müssen.“

Um das Klimaabkommen zu erfüllen, sollen die deutschen CO2-Emissionen bis 2050 um bis zu 95 Prozent gesenkt werden. Eine Maßnahme ist dabei die Förderung der Elektromobilität – allerdings bislang mit bescheidenem Erfolg. Auch eine Kaufprämie hat noch nicht den gewünschten Anschub gebracht.

An dieser Stelle erlaube ich mir, die Idee „Keine Benziner und Diesel mehr ab 2030?“ zu kommentieren:

„Glaubt denn irgendjemand ernsthaft an das emissionsfreien Fahren? Ich gebe zu, die Idee ist grundsätzlich gut. Zudem ist die Entwicklung von Elektrofahrzeugen bereits auf einem Level angekommen, die einen Verzicht auf Benziner und Diesel möglich macht. Es gibt mittlerweile Elektroautos, die können gut 600 Kilometer weit fahren. Aber dann? Woher kommt denn bitte die Energie für diese Fahrzeuge? Aus der Steckdose? Wer das wirklich glaubt und davon ausgeht, dass ein Elektroauto emissionsfrei ist, der glaubt sicher auch, daß Politiker Volksvertreter sind.

Die Energie für Elektroautos kommt derzeit aus Kohlekraftwerken im Osten Europas. Da kann sich also jeder Fahrer eines Elektroautos freuen, daß er in seiner Stadt keine Emissionen verursacht. Die gehen ja an anderer Stelle in die Luft. Und solange das der Fall ist, kann mir doch keiner erzählen, dass das die Zukunft der Mobilität ist.“

Foto: motor-talk.de, Kommentar Maik Jürß

www.mercedes-seite.de

www.mercedes-seite.de


Mehr aus diesem Bereich:



Geschrieben von Maik Jürß
Erschienen am Samstag, den 08. Oktober 2016 um 15:39 Uhr  |  550 Besuche

Abgelegt unter Auto allgemein

Tags: , , , , , , ,

Kommentar schreiben oder Diskussion führen



Diesen Beitrag als PDF speichern

RSS-Feed  ·  RSS 2.0 Kommentar-Feed  ·   Trackback  ·   Permalink

Ein Kommentar zum Beitrag “Beschlossene Sache? Keine Benziner und Diesel mehr ab 2030?”

  1. 1
    maik schreibt:

    Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt ist dagegen, ab 2030 keine neuen Benzin- und Dieselautos mehr zuzulassen. „Ein komplettes Aus von Verbrennungsmotoren ab 2030 ist vollkommen unrealistisch“, sagte der CSU-Politiker in München. „Das Datum sei einfach Unsinn. Es sei richtig, Elektromobilität zu fördern – aber es werde parallel noch über lange Zeit Verbrennungsmotoren geben.“ (Quelle: ntv.de 10.10.2016 http://www.n-tv.de/politik/Die-CSU-kaempft-fuer-Verbrennungsmotoren-article18827146.html)

Diskutiere oder kommentiere ...





QR Code Business Card